Showreel

Charles Morillon

Profil

Geburtsjahr 1985

Geburtsort Angers (Frankreich)

Nationalität Französisch

Wohnort Paris, Frankreich

Wohnmöglichkeiten Berlin, München, Köln, Hamburg, Wien

Größe 176 cm

Haare braun

Augen braun

Sprachen Deutsch (Muttersprache) Französisch (Muttersprache) Englisch (fließend) Italienisch (GK)

Gesang Bariton

Tanz Argentinischer Tango (GK) Mambo (GK)

Sport Boxen, Fechten (Bühne), Fechten (Sport), Fußball, Handball, Leichtathletik, Rennrad

Führerschein PKW

Aktuelles:

Download Vita (PDF)

Film / TV

Film (Auswahl):
2021 Im Westen nichts neues, Amusement Park Film GmbH, Netflix
2021 Die Farbe, Starcore Productions GbR [de]
2021 Napoleon - Metternich. Der Anfang vom Ende, Gruppe5 Filmproduktion GmbH, arte, ZDF [de]
2020 Dolorès, la malédiction du pull-over rouge, Giraf Prod [fr], Canal+ [fr]
2017 Tout devient possible, Chayo Productions, Rémi Besse [fr]
2016 Paris, 1969, Achab Films [fr]
2015 The Origin of Violence, Integral Film GmbH [de]
2015 Die Bewerbung, FH Fachhochschule Dortmund [de]
2013 Diplomatie, Film Oblige [fr]
2013 Der blinde Fotograf, FH Fachhochschule Dortmund [de]

Fernsehen (Auswahl)
2019 Licht - Die ganze Welt ist Bühne (Webserie), Sons of York, Berg, Foerster, Morillon [de]
2017 Les Emmerdeurs (Webserie), Empreinte Digitale [fr], YouTube
2015 Polizeiruf 110 - Im Schatten, Filmpool Fiction GmbH, ARD, NDR
2014 Tannbach - Schicksal eines Dorfes, W&B Television GmbH, ZDF
2014 Un Village Français – Überleben unter deutscher Besatzung,
Tetra Media [fr] , France 3 [fr]

Ausführliche Informationen im PDF Download!

Theater

2021 Théâtre de Toulon, Der verlassene Sohn,
2020 - heute, Théâtre de Belleville, Paris, Stück Plastik
2019 - heute, Performance in situ, Conversations
2018 Theater Münster, Heldenangst
2018 La Loge, Paris, L’Autrement
2017 Théâtre National de Strasbourg, Nathan !?
2017 La Seine Musicale, Paris, Egmont
2016 Burgfestspiele Jagsthausen, Der Name der Rose
2016 Burgfestspiele Jagsthausen, Götz von Berlichingen
2014 nomad theater ensemble, Wenn die Musik der Liebe Nahrung ist
2013 Theater Biel-Solothurn, Viel Lärm um Nichts
2013 Theater Baden-Baden, Pepe will's wissen
2012 Schauspielhaus Bochum, Spiel des Lebens
2007 Theater Magdeburg, Kinder zur Sonne

Ausführliche Informationen im PDF Download!

Ausbildung

2009-2013 Folkwang Universität der Künste
2003-2005 Conservatoire National de Région de Nantes

Sonstiges

Als er mit sechs Jahren zusah, wie Jean-Paul Belmondo, der gerade mit einem Hubschrauber flüchten wollte, erschossen wurde, wusste Charles mit Sicherheit: Er würde Schauspieler werden. In einem kleinen, urtümlichen Dorf in Westfrankreich machte er seine ersten Schritte auf der Bühne, bevor er im dunklen Ruhrgebiet das Licht suchte.
Denn Charles ist seit jeher zweisprachig, so scheint es, und es ist unklar, ob sein schelmischer Blick auf deutsche Ironie oder französischen Sarkasmus zurückzuführen ist.
Als körperbetonter Schauspieler schreckt er vor nichts zurück, wenn es darum geht, eine Rolle auf der Leinwand zu verkörpern, und er spielt ebenso gerne den perversen Mörder als auch den leidenschaftlichen Liebhaber.
Niemand weiß wirklich, wo er sich befindet. Einige behaupten, ihn in Paris gesehen zu haben, andere in Berlin. Eins ist aber sicher: Europa hat er zu einer Spielwiese gemacht und er ist zu jedem Spiel bereit.

Charles ist aufgewachsen in Frankreich. Er hat Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste in Essen/Bochum studiert. Seitdem arbeitet er in drei Sprachen: Deutsch, Französisch und Englisch.
Gedreht hat er unter anderem für ARD (Polizeiruf), ZDF (Tannbach) und mit Elie Chouraqui, Julien Seri und Volker Schlöndorff.
Zuletzt stand er in der Netflix Produktion “Im Westen nichts Neues” an der Seite von Daniel Brühl vor der Kamera. (Regie: Edward Berger)

Preise und Auszeichnungen

2012 Beste Ensembleleistung beim Schauspielschultreffen in Wien

2010 Exzellenzstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Showreel